"Die Geschichte der Nassauischen auf dem Gelände des ehemaligen Versorgungsamts wird immer skurriler. Der angekündigte Abriss der Häuser in der Rembrandtstraße setzt dem Ganzen jetzt noch die Krone auf." so Mirko Düsterdieck von der Kasseler Linken.
Die Kasseler Linke hatte schon vor Monaten auf den überteuerten Verkauf der Landesimmobilie an die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft hingewiesen. Für 18,3 Millionen war das Grundstück verkauft worden, obwohl der Verkehrswert lediglich auf 4-5 Mio. geschätzt wird. Nach außen brüstet sich die Landesregierung mit der Stärkung der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft, indem auf jährliche Dividendenzahlungen in exakt der Höhe (14 Mio.) scheinbar verzichtet wird. "Wir vermuten hier eine verdeckte Gewinnabführung", so Düsterdieck. Eine entsprechende Anfrage der Linken Landtagsfraktion wird seit inzwischen vier Monaten von der schwarz-grünen Landesregierung verschoben. Des Weiteren ist es eine Frechheit seitens der Nassauischen Heimstätte den betroffenen MieterInnen zu suggerieren, dass die Stadt Kassel den geplanten Abriss in Erwägung zieht bzw. möchte. Nach Auskunft des Planungsamtes der Stadt ist das nicht der Fall.

Ein Antrag der Kasseler Linken für das Gebiet frühzeitig Ziele zu formulieren, wie etwa die Schaffung von mindestens 50 % günstigem Wohnraum wurde in der Stadtverordnetenversammlung mit dem Hinweis abgelehnt, dass der B-Plan in Bearbeitung sei. Nun wurde bekannt, dass auch noch Bewohner*innen entmietet werden sollen. "Mieter, die seit Jahrzehnten dort wohnen, Angst einzujagen und zu vertreiben, ist ein Skandal und von einer landeseigenen Wohnungsgesellschaft noch schockierender. Einen Bebauungsplan für das Gelände des Versorgungsamts wird es mit uns nur geben, wenn vom Abriss abgesehen wird", so Violetta Bock, wohnungspolitische Sprecherin. Die Kasseler Linke beantragt in der Stadtverordnetenversammlung, den Erhalt der Häuser in der Rembrandtstraße.

Hintergrund:

Der Antrag Erhalt Wohnhäuser Rembrandtstraße.

Der Antrag Günstiger Wohnraum und Städtebauliche Qualität sichern.