„Die Rote Hilfe unterstützt seit Jahren Aktivisten gegen Repression, seit sieben Jahren auch in Kassel. Nun ist sie selbst der Repression ausgesetzt. Wenn diejenigen angegriffen werden, die uns vor Repression schützen, scheint Seehofer einiges vorzuhaben. Wir rufen daher dazu auf den Verein durch Mitgliedschaft zu unterstützen“, so Ilker Sengül von der Kasseler Linken. Autoritäre Entwicklungen wie aktuell die repressiven Polizeigesetze machen die Arbeit umso notwendiger, um demokratische Grundrechte wahrzunehmen und zu verteidigen.

Berichte legen nahe, dass Innenminister Horst Seehofer ernsthaft an einem Verbot der antifaschistischen Solidaritätsorganisation Rote Hilfe arbeitet. Die Rote Hilfe e.V. ist ein offener, pluraler Verein für alle linken Initiativen und sozialen Bewegungen mit über 9000 Mitgliedern. Der Verein leistet seit 43 Jahren Prozesskostenhilfe, vermittelt Anwälte und kritisiert öffentlich und mit klarem Standpunkt autoritäre Entwicklungen. Zuletzt unterstützte er etwa auch Aktivisten im Hambacher Forst.