zur Überweisung in den Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Grundsatzfragen

Wir fragen den Magistrat:

1. Wie hoch war der Jahresverlust der Flughafen GmbH in den Jahren 2004 bis 2010?

2. Wie hoch wird der Jahresverlust für die Jahre 2011 bis 2014 kalkuliert?

3. Worin liegen die Gründe der erheblich gestiegenen Verluste?

4. Wie hoch sind die entstandenen und künftig geplanten Personalkosten in den Jahren 2004 bis 2014?

5. Wie viele Stellen sah und sieht die Personalplanung in den Jahren 2004 bis 2014 vor und wie viele Stellen sind davon in den Jahren 2004 bis 2011 real besetzt worden?

6. Wie hoch sind die Einnahmen aus Landegebühren in den Jahren 2004 bis 2010?

7. Wie hoch sind die Einnahmen aus Landegebühren in der Planung 2011 bis 2014?

8. Welche Landegebühren pro Passagier will die Flughafen GmbH auf dem neuen Flughafen verlangen?

9. Wie viel Geld bietet die Flughafen GmbH Fluggesellschaften für die Durchführung von Charterflugverkehr?

10. Wird es am neuen Flughafen Absenkungen von sonst üblichen Gebühren oder Einnahmen für Fluggesellschaften z.B. im Vergleich zum Flughafen Paderborn geben?

11. In welcher Höhe sind direkte Subventionen für den Charterverkehr in Form von Marketingzuschüssen, Pilotenschulungen, kostenfreie Übernachtungen der Crew oder dergleichen kalkuliert?

12. Sind eventuelle Subventionen aus anderen Quellen (Tourismusförderung des Landes o.ä.) geplant?

13. Mit welchen Einnahmen in welcher Höhe wird in den Jahren 2011 bis 2014 gerechnet?

14. Wie viele dieser Einnahmen sind bereits vertraglich gesichert?

Um schriftliche Antwort, gerne auch in Tabellenform, wird gebeten.

Mehr dazu auch im InformationsSystem der Stadt Kassel