Anträge & Anfragen

 

 

Der Beschlusstext wird wie folgt ergänzt:

Der Magistrat wird beauftragt,
die notwendigen zusätzlichen mindestens 3 Stellen zur zeitnahen und fachgerechten Umsetzung der Maßnahmen des Landes und des Bundes zu schaffen und sie so schnell wie möglich zu besetzen.
Die Finanzierung der Stellen soll möglichst aus den Sonderinvestitionsprogrammen erfolgen.
 
Begründung:
Die angestrebten Bau- und Sanierungsmaßnahmen von 60-70 Mio. Euro in den Jahren 2009-2010 haben das ca. fünffache des jährlichen Volumens, das bisher von den Mitarbeitern der Verwaltung umgesetzt worden ist.
Auch bei der geplanten überwiegenden Vergabe an Architekten und Ingenieurbüros fallen in der Verwaltung Mehrarbeiten in der Vorplanung, Ausschreibung und dem Controlling an.
Wenn diese Aufgaben nicht im notwendigem Umfang abgedeckt werden, ist ein Anstieg von Planungsfehlern und Fehlern in der Bauausführung zu erwarten. Diese führen zu vermeidbaren Mehrausgaben, teuren, und zeitintensiven Nachbesserungen oder im schlimmsten Fall zu nicht gut nutzbaren Gebäuden.
Andere Städte wie Frankfurt oder Wiesbaden haben zur Umsetzung der Sonderinvestitionsprogramme bereits zusätzliche Stellen geschaffen.