Anträge & Anfragen

Änderungsantrag

Punkt 1 wird geändert in:

Für die Sanierung und den Neubau der Städtischen Bäder wird das Investitionsvolumen für die Jahre 2008- 2011 auf 30 Mio Euro aufgestockt.


Im Punkt 5 wird gestrichen:

Das Freibad am Auedamm wird nicht saniert, sonder durch eine deutlich verkleinertes Freibad am gleichen Standort ersetzt.


In Punkt 6 wird geändert:

Für die gesamte Bäderstruktur wird eine Funktions- Raum- und Finanzplanung und eine Projekt- und Umsetzungsplanung erarbeitet, die der Stadtverordnetenversammlung im Dezember zur Beschlussfassung vorgelegt wird. Die erarbeiteten Pläne sind den Ortsbeiräten zur Beratung zuzuleiten.



Begründung:

Nach dem Bädergutachten und dem Constrata-Gutachten will der Magistrat mit seiner Vorlage einen Blankoscheck. Die Vorlage enthält mehr offene Fragen als sie beantwortet. Wie realistisch sind die 30 Mio? Wie setzen sie sich zusammen? Welche Zeitpläne gibt es für die Sanierungen ? Wie soll der Ersatzneubau aussehen? Was heisst "kleinere Wasserfläche" im Auebad?

Nach dem langen Beratungsprozess muss die Stadtverordnetenversammlung nicht nur informiert werden, sondern einen Beschluss über ein qualifiziertes Bäderkonzept fassen.

Mehr dazu auch im InformationsSystem der Stadt Kassel