Die Stadtverordneten sprechen sich zum Schutz der MieterInnen für den Erhalt der Wohnhäuser in der Rembrandstr. 7, 9, 11, 13, 15 und 17 aus. Dies wird entsprechend im Bebauungsplan festgeschrieben.

Begründung:
Auf der Fläche des ehemaligen Versorgungsamts sollen durch die Nassauische Heimstätte ca. 300 Wohnungen entstehen. Den MieterInnen wurde in einem Schreiben der Abriss ihrer Wohnungen angedroht. Dies wurde mit dem Wunsch der Stadt Kassel begründet. Die BewohnerInnen brauchen nun schnell Sicherheit, dass ihr Wohnraum gesichert wird. Mit diesem Antrag wird außerdem an die Verwaltung und das Baudezernat ein rechtzeitiges Zeichen für die Aufstellung des Bebauungsplans gegeben.

Der Bedarf an dauerhaft günstigen Wohnungen ist groß. Er wird nicht durch die Vernichtung von bestehendem Wohnraum gelöst. Die Stadtverordnetenversammlung und die Verwaltung der Stadt Kassel können mit dem Bebauungsplan und einem städtebaulichen Vertrag ihre Ziele und Vorstellungen in das Bauvorhaben einbringen.

Mehr dazu auch im InformationsSystem der Stadt Kassel