Anträge & Anfragen

Im Stellenplan werden ausreichende Stellen für die Arbeiten in der Gebäudebewirtschaftung wie Reinigungs- und Bewachungsdienste bereitgestellt.

Begründung:
Die Sicherung der Qualität der Arbeiten und der Gesundheit der Beschäftigten ist an vielen Stellen hinter die Kostendrückung zurückgetreten.
Es ist überfällig die seit den 80ern forcierte Auslagerung von gering bezahlten Arbeiten mit überproportionalem Anteil an Frauen zu beenden.

Im Moment erhalten die privatwirtschaftlich Beschäftigen für höhere Leistungsanforderungen geringe Löhne. Solche nicht auskömmlichen kommunalen Dumpingregelungen führen zur gesellschaftlichen Ausgrenzung von gering bezahlten Beschäftigten und zu einer Zweiklassenbeschäftigung für Aufgaben des Öffentlichen Dienstes. Die Kosteneinsparungen gehen nicht nur zu Lasten der Beschäftigten. Durch die Niedrigsteinkommen besteht der Anspruch auf ergänzende Sozialleistungen für viele Haushalte und die Notwendigkeit die unzureichenden Renten per Grundsicherung aufzustocken.
Die Einsparung des Unternehmergewinns bei kommunalen Beschäftigten und Nutzung des Rationalisierungspotentials durch die Ausstattung mit aktuellen technischen Arbeitsmitteln kann einen weiteren Anteil zur Refinanzierung beitragen.

Mehr dazu auch im InformationsSystem der Stadt Kassel